Adrian Brändle

Ueber mich:

Meine Alpakageschichte begann im Frühjahr 2000. Wir haben direkt unter meinem
Elternhaus eine halbe Hektare Wiese, die bis dann von einem befreundeten
Nachbarn durch seine Zwergziegen und seine Zwergpony`s genutzt wurde.

Nun Zwergziegen und Ponys haben bekanntlich ziemlich harte Hufe bzw. Klauen
die bei ständiger beweidung die Grasnarbe negativ beeinflussen.

Da unser Nachbar fort zog, stellten wir uns die Frage, was wäre die geeignete
Tierart fuer unsere Weide?

Durch Zufall kamen wir auf Alpakas, die mich in allen Punkten ueberzeugt haben.

Die ersten 2 Stuten zogen im Frühjahr 2000 ein.

Ich war und bin es noch! sehr fasziniert von Alpakas, und eine richtige Herde
sind 2Tiere ja nicht wirklich, so gab es dann auch bald die erste Geburt,
weitere Alpakas kamen hinzu unter anderem im Jahr 2002 "Pueblo", der unterdessen
ein erprobter Zuchthengst ist (siehe Deckservice).

Heute habe ich eine Alpacaherde, die ich selbst immer wieder mit ausgesuchten
Alpacasstuten wie auch Hengsten aus Südamerika ergänze. (Siehe Alpacanews).


Mein Ziel ist es erstklassige und gesunde Alpakas zu züchten.
Und Zucht heisst fuer mich das die Nachkommen mindestens so gut, besser noch
besser als die Elterntiere sind.

Ich lege grossen Wert auf korrekten Körperbau, sehr gute Bewollung, gute
Faser, Langlebigkeit und gute Fruchtbarkeit.

Ein spezielles Ziel ist es farbfeste Alpakas durch gezielte Anpaarungen zu
züchten. Ich bin mir natürlich bewußt das dies noch sehr viel Zeit brauchen
wird, aber die hab ich.

..................

wird fortgesetzt